Herberth Motorsport Logo

10. Mai 2014 – Erneuter Doppelsieg in der Gentlemen-Wertung

Herbert Handlos und Alfred Renauer haben sich bei strömenden Regen ihren zweiten Klassensieg erobert. Die beiden TONINO-Piloten setzten sich im dritten Meisterschaftslauf in Zandvoort gegen ihre Teamkollegen Florian Scholze und Dominic Jöst durch. Pole-Setter Robert Renauer und Norbert Siedler mussten mit Position zwölf Vorlieb nehmen.

weiterlesen »

9. Mai 2014 – Renauer stürmt in Zandvoort zur Pole

Das TONINO Team Herberth bejubelt die erste Pole-Position der Saison. Im niederländischen Zandvoort hat sich Robert Renauer die Spitzenstartposition für den dritten Lauf des Jahres gesichert. „Ich freue mich riesig, das ist ein super Erfolg für unsere Mannschaft“, sagte der Jedenhofener voller Begeisterung.

weiterlesen »

29. September 2013 – Zwei Vizemeister-Titel für TONINO by Herberth Motorsport

Mit einem einem lachenden und einem weinenden Auge verließ das Team TONINO by Herberth Motorsport den Schauplatz des Finales zum ADAC GT Masters 2013 in Hockenheim. Zwar musste sich René Bourdeaux im Kampf um die Meisterschaft in der Gentlemen-Wertung nach einem Getriebeschaden am Samstag der Dänin Christina Nielsen geschlagen geben, dafür schob sich Robert Renauer […]

weiterlesen »

27. September 2013 – Aufreibendes Qualifying für die TONINO-Piloten beim Finale

Robert Renauer steht ein hartes Stück Arbeit bevor: Der Jedenhofener, der als Tabellendritter zum Titel-Showdown nach Hockenheim gereist war, erlebte ein Qualifying mit Höhen und Tiefen. Nachdem sich der Jedenhofener den starken fünften Platz für das Samstagsrennen sichern konnte, folgte der Rückschlag: In der zweiten Session reichte es für ihn und Martin Ragginger nur zu […]

weiterlesen »

26. September 2013 – Robert Renauer: „Ich kämpfe bis zum Schluss“

Mit ehrgeizigen Ambitionen reist TONINO by Herberth Motorsport zum großen Finale des ADAC GT Masters auf dem Hockenheimring in Baden-Württemberg. Robert Renauer will für das Team aus Bayern bis zuletzt um den Titel kämpfen – und hat eine bärenstarke Konkurrenz: Nicht weniger als elf Fahrer haben noch die Chance, sich zum Champion zu krönen.

weiterlesen »